Vertragsfähigkeit kinder

Drei Community-Teststudien (die gezielte Tests verwenden, um repräsentative Ergebnisse zu liefern), haben deutlich niedrigere Infektionsraten bei Kindern im Vergleich zu Erwachsenen ergeben. Eine der Studien zeigte 70% der Bevölkerung in einer italienischen Stadt und fand heraus, dass 2,6% der Einwohner positiv getestet wurden. Bei den unter 10-Jährigen gab es jedoch keine positiven Fälle und bei den 11- bis 20-Jährigen eine positive Quote von 1,2 %. Wichtig ist, dass Websites oder Dienste von “gemischtem Publikum” eine Unterkategorie von “an Kinder gerichtet” sind. Mit anderen Worten, eine Website oder ein Online-Dienst, der alle Altersgruppen anspricht und nicht speziell auf Kinder ausgerichtet ist, wird nicht als “gemischte Zielgruppe” betrachtet, nur weil einige Kinder die Website oder den Dienst nutzen können. Bei der Bestimmung, ob Ihre Website oder Ihr Dienst eine gemischte Zielgruppe ist, sollten Sie Ihre zielgruppenbezogene Zielgruppe berücksichtigen (vermarkten Sie sie an weniger als 13 Benutzer, z. B. durch den Verkauf von verwandtem Spielzeug). Sie sollten auch bestimmen, ob Ihre Website oder Dienstleistung kinderorientierte Aktivitäten umfasst, z. B. ein Verkleiden von Spielen, und ob Sie empirische Beweise für die tatsächlichen Benutzer Ihrer Videospiel-Website haben.

Wenn Sie weiterhin Fragen dazu haben, ob Ihre Inhalte eine gemischte Zielgruppe sind, wenden Sie sich an einen Anwalt oder konsultieren Sie eines der COPPA Safe Harbor-Programme – Selbstregulierungsgruppen, die Anleitungen bieten, wie Betreiber das Gesetz einhalten können. Glücklicherweise ist die Situation bei allen Verträgen mit Kindern nicht ganz so eindeutig. Es gibt eine wesentliche Ausnahme von der oben dargelegten allgemeinen Position, und dies betrifft Dienstverträge, Lehrlingsausbildung und Bildung mit Kindern. Der Grund für diese Ausnahme besteht darin, Organisationen Sicherheit zu geben, wenn sie einen Vertrag mit einem Kind abschließen, der es ihm ermöglicht, seinen Lebensunterhalt zu verdienen oder damit zu beginnen. Ein Verhaltensvertrag kann Ihrem Kind Die Möglichkeit geben, über sein Verhalten nachzudenken, was ihm helfen kann, Fähigkeiten wie Selbstüberwachung und Selbstkontrolle zu verbessern. Die Regel stellt jedoch eine enge Ausnahme für eine Website oder einen Dienst bereit, die nach den oben in FAQ D.1 festgelegten Kriterien an Kinder gerichtet werden kann, die jedoch nicht kinderals primäre Zielgruppe (manchmal auch als “gemischte Zielgruppe” bezeichnet) ansprechen. Wenn Ihre Website oder Ihr Dienst sich an Kinder unter 13 Jahren richtet, Kinder unter 13 Jahren jedoch nicht Ihr primäres Publikum sind (z. B. richtet sich Ihre Website auch an Erwachsene oder ältere Jugendliche), können Sie diese Ausnahme nutzen. Sie können einen Altersbildschirm implementieren.

Für Benutzer, die angeben, dass sie Kinder unter 13 Jahren sind, können Sie sicherstellen, dass Sie keine personenbezogenen Daten von diesen Benutzern sammeln, oder Sie können die überprüfbare Zustimmung der Eltern einholen.